Verschraubung mit der Schallwand - waveguide-audio

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Verschraubung mit der Schallwand

Waveguide Hochtöner > Montage-Anleitungen

- Verschraubung des Waveguides mit der Schallwand
- Waveguide-Hochtöner bei Fräsarbeiten vor Staub schützen
Am 18. Oktober 2017  etwas überarbeitet.

 

Zum Anzeichnen nötiger Bohrungen in der Schallwand, ist folgende Methode erdacht

Die Bilder zeigen das Vorgehen beispielhaft am Waveguide VP158/5030 mit 5-Loch Flansch.

Sinngemäß ist das Vorgehen auf alle andere Varianten übertragbar.
Beim neueren 6-Loch Flansch sollte man die Ausrichtung aber so wählen,
dass zwei Bohrungen parallel zur oberen Schallwandkannte liegen.
Der erwähnte Pin zum anmarkern, liegt einer Waveguide-Bestellung bei.

 




Nach dem Vorbohren:

ist eine initiale Gangbarmachung der Bohrungen angeraten.
Dazu die Schrauben direkt in die Schallwand rein- und wieder raus schrauen.

Beim Anschrauben des Waveguides dann, sollte man so verfahren wie rechts gezeigt.

Also:

- das Waveguide in die Ausfräsung einsetzen
- wenn gewünscht eine Unterlegscheibe in jedes Sackloch
- erst dann die Schrauben zuführen
- und diese kreuzweise anziehen







Hinweis zu Dichtbeilage unter dem Waveguide:

es bietet sich Dichtband von Breite 5mm x Höhe 2mm an (wie z.B. das MDM-5 von Monacor)

Für Frästiefenberechnungen als Anhaltspunkt:

nach Anschrauben des Waveguides bleiben von der Höhe jenes Dichtbandes noch ca. 0,15mm über.

Bei einer 18mm tiefen Fräsung würde ein 18mm* starker Waveguide-Flansch dann 0,15mm überstehen.

Auch ein Überstand von 0,20mm oder 0,30mm wäre ziemlich unerheblich für den Roh-Frequenzgang.
Ein hingegen zur Schallwandoberfläche tiefer liegendes Waveguide, das sollte man prinzipiell vermeiden.

* die aktuellen Waveguides von Typ SSP158/37 haben einen 17,8mm starken Flansch.



 

Schutz vor Staub bei Fräs- und Bohrarbeiten


Während man die Schallwandfräsung für das Waveguide macht, muss das Waveguide zur Kontrolle ja mal angelegt werden.

Um Waveguide und Treiber-Membrane dabei vor Staub zu schützen, liegt der Lieferung eine selbstklebende Folie bei.

Diese ist nur schwach klebend und rückstandsfrei wieder abziehbar.

Länger als zwei, drei Tage sollte man die Folie aber nicht drauf lassen.

Also die Folie am besten erst dann aufkleben, wenn sie benötigt wird.
Schutz vor direkter Sonnenbestrahlung verlängert das Zeitfenster.

Links:

Schutzfolie auf Waveguide und wo nötig, mit Schere eingeschnitten.

Das Bild soll auch darstellen:

- wie man das Waveguide
- aus der Fräsung heraus heben kann.

- Also indem man
- irgendeine Schraube einsteckt,
- sie verkantet
- und dann an der Schraube zieht.

 
 


Alle Rechte, sowie Änderung und Irrtum, bleiben vorbehalten.

Für Fragen, Anregungen oder Kritik,
klick hier um zu mailen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü